Milchmengenreduktionsprogramm – keine dritte Runde

Mit der zweiten Antragsrunde wurde das Milchmengenreduktionsprogramm europaweit deutlich überzeichnet. Das Gesamtvolumen der EU von 1,07 Mio. Tonnen bzw. 150 Mio. € wurde bereits mit dem ersten Antragsverfahren um ca. 99 % auf 11.407 Tonnen bzw. 1,6 Mio. € reduziert. Die beantragten Milchanlieferungsreduktionsmengen der ersten Runde werden noch ohne Kürzung –  nach Ablauf des Reduktionszeitraums und Erbringung entsprechender Nachweise –  vergütet.

Für die zweite Runde kommt allerdings ein Zuteilungskoeffizent von 12,5 % zur Anwendung. Das bedeutet, dass die beantragte Menge nur zu diesem Prozentsatz für die Beihilfe genehmigt wird. Von der in Schleswig-Holstein beantragten Verringerungsmenge von 1,8 Mio. Kilogramm werden damit nur 226 Tausend Kilogramm gefördert. 

Weitere Antragsrunden wird es aufgrund der bereits erreichten Ausschöpfung nicht geben. Nähere Informationen zum Milchmengenreduktionsprogramm in Schleswig-Holstein unter http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/L/landwirtschaft/milchmengenreduktion.html

Stand: | Agrar

Treurat . Partner . Berater

T+P Niederlassungen

Kiel

Eckernförder Straße 212
24119 Kiel-Kronshagen
t. 0431.5936-360
m. info@treurat-partner.de

Leck

Flensburger Straße 5 - 7
25917 Leck
t. 04662.8447
m. info@treurat-partner.de

Lüneburg

Stadtkoppel 26
21337 Lüneburg
t. 04131.7895-390
m. info@treurat-partner.de